Es erobert die Haushalte wie im Sturm: das smarte Zuhause, auch als Smart Home bezeichnet. Unterschiedliche vernetzte Geräte kommunizieren in einem Smart Home miteinander und sorgen so für mehr Lebensqualität, Sicherheit und Komfort. Einmal eingerichtet, können die einzelnen Haushaltsgeräte über eine App per Smartphone oder über die Sprache gesteuert werden. Damit lassen sich alle Geräte des Smart Home sogar von unterwegs steuern, sodass beispielsweise der Kaffee schon fertig gebrüht ist, wenn man die Eingangstür betritt. Darüber hinaus lassen sich einzelne Routinen erstellen, sodass das smarte Zuhause mitdenkt und bestimmte Aufgaben automatisch erledigt.

Wann lohnt sich ein Smart Home?

Das kluge Vernetzen des Hauses eignet sich für jeden, der mit der Technik seinen Alltag ein Stück erleichtern, aber auch Einsparpotentiale nutzen möchte. Werden beispielsweise intelligente Steckdosen mit dem WLAN verbunden, kommunizieren diese untereinander. So lassen sich nicht nur Lampen steuern und an- und ausschalten, sondern auch der Stromverbrauch messen und Energiefresser entlarven. Wird ein ungenutztes Gerät entdeckt, welches sich im Standby-Modus befindet, erfolgt die automatische Abschaltung.

Und auch die Heizkosten lassen sich mit den kleinen digitalen Helferlein reduzieren. So kommunizieren beispielsweise Sensoren am Fenster mit den smarten Thermostaten an der Heizung und geben ein Signal an diese, dass die Fenster geöffnet sind. In diesem Fall dreht die Heizung automatisch zu und verhindert, dass unnötig geheizt wird. Wird das Fenster geschlossen, erfolgt wiederum ein Signal und die Heizung heizt auf die gewünschte Raumtemperatur.

Von Unterwegs die Raumtemperatur anpassen, stellt mit neuen Systemen keine Probleme dar.

Mit Smart Home für mehr Sicherheit sorgen

Vor allem die Sicherheit des Hauses kann mit der geeigneten Technik deutlich gesteigert werden. So kann man mit hochwertigen Überwachungskameras gestochen-scharfe Bilder in HD-Qualität auf dem Smartphone zum Beispiel vom Eingangsbereich samt Eingangstür empfangen , sollte man einmal nicht zu Hause sein. Mit einer Gesichtserkennungskamera kann man sich sogar benachrichtigen lassen, welches Familienmitglied bereits zu Hause ist. Intelligente Bewegungs- und Kontaktsensoren geben hingegen Aufschluss darüber, ob sich ein Fremder am Haus zu schaffen macht. Ist dies der Fall, wird man per Smartphone und Livebild informiert und kann direkt die Polizei rufen!

Darüber hinaus lassen sich gewisse Alltagsroutinen simulieren, wie das automatische Steuern der Rollläden sowie das Ein- und Ausschalten von Lichtern und dem Fernseher. Einbrechern wird so vorgaukelt, dass jemand zu Hause ist.

Für wen sich Smart Home geeignet?

Viele sehen in einem smarten Zuhause eine Spielerei. Doch wer einmal auf den Geschmack gekommen ist und diverse Erleichterungen im eigenen Zuhause live erlebt hat, wird nicht mehr ohne wollen. Somit ist das Smart Home nicht nur für Technikverliebte etwas, sondern kann so gut wie jedem Hausbesitzer den Alltag erleichtern und dabei helfen, Geld zu sparen.

Teile auf:

Schreibe einen Kommentar.